Religiöse Intoleranz gibts überall

Ich hab ja immer versucht, es zu ignorieren, aber unglücklicher Weise stößt mein Weib mich immer wieder drauf. Ich meine Distels Äusserungen zu den Jahreskreisfesten.
Eloquent und gut geschrieben sind sie ja. Nur, sorry liebe Distel, zu sagen, dass du ja niemanden in seinen religiösen Überzeugungen verletzen willst und dann genau diese Religion seitenweise zu dissen ist genau die bigote Scheiße, die ich von Mormonen-Missionaren erwarte aber nicht von einer Heidin. Was soll das? Wir sind alle ganz bunt und lieben uns, aber du bist falsch bunt? Altmodisch bunt?
Muss ich mich jetzt als Hete in paganistischen Kreisen ebenso verstecken, wie Homosexuelle in den 50ern?
Und muss ich mich schämen, ein Mann zu sein? Verdammt, ich hab mich von genau diesem Zeug grade erst befreit. Hab grade erst erkannt, das Mann sein etwas berechtigtes und positives ist. Das Mann sein eben nicht Herrschen und darum Mist ist.

Es tut mir echt leid, Mädels, wenn ihr mit mir, meiner Religion und meinem Geschlecht solche Probleme habt. Nur das ist echt nicht mein Problem. Ich würde mir nur wünschen, dass ihr meine Lebensweise mit dem gleichen Respekt und der gleichen Akzeptanz – nicht Toleranz – behandelt wie ich eure.

Dieser Beitrag wurde unter Gemecker veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Religiöse Intoleranz gibts überall

  1. Distelfliege sagt:

    Moin Kai,

    Ich hab dir und Bodecea bei mir drüben geantwortet – Eidechse hat dazu auch bissel was geschrieben, was ich ganz lesenswert finde.
    Hier nur soviel:
    Nein, du musst dich nicht schämen, ein Mann zu sein. Nein, wir Heten werden uns nicht verstecken müssen wie die Homos in den 50er Jahren. Nein, du bist nicht falsch bunt.
    Nein, ich schreibe keine bigotte Scheiße. Echt nicht.

    Ahoi 🙂

  2. Pingback: spiri-hack und reli-diss? | runenkreïs

  3. Kai sagt:

    Keine Lust, das noch mal zu tippen. Meine Antwort auf Distels Antwort findet ihr hier:

    http://distel.twoday.net/stories/5024321/#5024670

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.