Another cold day in hell

So, meine Freunde – ja, ihr ahnungslosen Internetnutzer da draussen – ihr habt mich jetzt lange genug ungestraft in den Wahnsinn getrieben. Jetzt hab ich mir dieses nette Plätzchen gesucht um euch mal ganz freundlich die Meinung zu sagen.

Nicht das das je jemand lesen wird, aber vieleicht gehts mir dann besser.

Ja, heute war wieder son Tag. Wochenenddienst ist ja schon schlimm genug, aber wenn dann auch noch technische Probleme auftauchen, die nur von Technikern einer anderen Firma gelöst werden können, hilft das überhaupt nicht. Und nein, ich nenn hier keine Namen, aber mit Telcos, die spanisch klingende Namen haben sollte man keine Geschäfte machen. Die niedrigen Preise können bei weitem nicht für die Inkompetenz der Mitarbeiter entschädigen.

Und als wäre das nicht genug ruft doch auch noch so ein Kunde an. Ja, so ein Kunde. Obwohl, die Bezeichnung triffts nicht. Kunden sind doch eigentlich Leute, die dir Geld für Ware oder Service geben und du gibst ihnen dann Service oder Ware dafür. Wie nennt man dann jemanden, der 3 1/2 Monate deinen Service in Anspruch nimmt, die Hotline in den Wahnsinn treibt und bis auf den heutigen Tag keinen Cent bezahlt hat?

Wir nennen ihn mal weiter Kunde, um den freundlichen sechsbeinigen Kreaturen nicht zu nahe zu treten, die so gerne in New Yorker Wohnung zur Untermiete leben.

Also, dieser Kunde ist sehr erbost. Wir haben doch glatt die Frechheit besessen, ihm unseren Service nicht mehr kostenlos zur Verfügung zu stellen! Und das ihm, wo er doch so ein wichtiger Geschäftskunde ist! Frechheit, also wirklich! Und ich soll jetzt sofort jemanden von der Buchhaltung aus dem Wochende klingeln, der die Genemigung gibt ihn wieder anzuknippsen.

Aber was ich dann echt gut fand war die Begründung. Er spricht doch kein deutsch und hat deswegen die Rechnung nicht verstand. Warum soller denn auch deutsch lernen, wenn er hier arbeitet. Spricht doch jeder englisch, oder etwa nicht?

Und man braucht ja auch 3 Monate, um in Berlin einen Übersetzer zu finden. Scheint ne Marktlücke zu sein.

Und das allerschlimmste daran ist, das ich ihm nicht sagen durfte was für ein asozialer Idiot er ist. Das macht mich echt krank, das man zu sonen Typen auch noch nett sein muß…

Naja, morgen ruft er bestimmt wieder an… und ich werd mir wieder auf die Zunge beissen müssen. Egal, ich geh jetzt schlafen und träume von Kunden, die pünktlich zahlen, wissen, das ihr Betriebssystem nicht Office heißt, der IE kein E-Mail-Programm ist und man einem Hotliner eventuell etwas mehr Information geben muß als „Mein Internet geht nicht!“

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Gemecker veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.